Cessna-T303-Crusader

Klassenberechtigungen

Überblick über die Klassenberechtigungen

In der Fliegerei gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Klassenberechtigungen, die definieren, was für Flugzeuge ein Pilot fliegen darf. Hier ist ein kleiner Überblick über die Häufigsten Class-Ratings. Für alle Class Ratings gilt, dass man mit dem Rating zwar generell Flugzeuge der entsprechenden fliegen darf, aber für jeden einzelnen Typen eine Einweisung durch einen Fluglehrer und ggf. auch eine Unterschiedsschulung erforderlich ist.

SEP(A) – Single Engine Piston

Berechtigung zum Fliegen von Landflugzeugen mit Propeller und einem normalen Hubkolbenmotor bis 2000kg. In diese Kategorie fallen die meisten Sportflugzeuge, wie die Cessna 172 Skyhawk oder die Piper PA-28, aber auch schnellere Muster wie die Cirrus SR 22.

MEP(A) – Multi Engine Piston

Mit dieser der Klassenberechtigungen ist das Führen von zwei- oder mehrmotorigen Landflugzeugen mit Propeller und Hubkolbenmotor erlaubt, wie z.B. der Diamond DA-42.

TMG(A) – Touring Motor Glider

Die TMG Berechtigung erlaube das Fliegen von Touren-Motorseglern (nicht zu verwechseln mit eigenstartfähigen Segelflugzeugen oder Segelflugzeugen mit Hilfsmotor). Typische Vertreter sind die Diamond DA-36 Super Dimona oder die Scheibe SF25.

SET(A) – Single Engine Turbine

Ist Vorraussetzung für das Pilotieren von Flugzeugen, die einen Propeller haben, aber keinen normalen Kolbenmotor, sondern eine Turbine (auch als Turbopro bezeichnet). Hierzu zählen Modelle wie die Cessna Caravan oder die Piper PA-46 Meridian.

MET(A) – Multi Engine Turbine

Berechtigt generell zum Führen mehrmotoriger Turbinenflugzeuge, allerdings braucht es hierzulande für diese Kategorie von Flugzeugen noch ein jeweiliges Typerating. Ein typischer Vertreter ist die Beechcraft KingAir, die es in verschiedenen Ausführungen gibt.

SEP(A) Sea (auch SES genannt) – Single-Engine Sea

Diese Klasse beinhaltet einmotorige Wasserflugzeuge und Flugboote. Hierzulande sind Flugzeuge wie die Icon A5 eher selten anzutreffen, weil der Pilot in Deutschland gleichzeitig auch den entsprechenden Bootsführerschein benötigt.

MEP(A) See (auch MES genannt) Muti-Engine-Sea

Mehrmotorige Wasserflugzeuge und Flugboote, die Dinger sind allerdings extrem selten geworden.

Unterschiedsschulungen

Für jede der Klasseberechtigungen gibt es noch eine Reihe von Unterschiedsschulungen, wie z.B. für Verstellpropeller, Einziehfahrwerk, Glascockpits, Spornrad und vieles mehr.

Kennst Du jemanden, der diesen Beitrag vielleicht auch interessant findet? Dann sei doch so gut und teile ihn :-)

Schreibe einen Kommentar